Bürgerversammlung 2015

Schwerpunktthema der Bürgerversammlung am 15.10.2015 war die Fortschreibung des Dorferneuerungskonzeptes der Ortsgemeinde Filsen.

aus: Informationen aus der Verbandsgemeinde Loreley, Ausgabe 2015/43


Berthold Dorweiler begrüßte die anwesenden Bürger und trug eine Projekt- und Zahlenübersicht aus 10 Jahren Dorferneuerung vor.

Herr Brechsener vom Planungsbüro Stadt - Land Plus zeigte in seiner Präsentation im ersten Schritt die umgesetzten Maßnahmen aus dem Dorferneuerungskonzept I ab 2003 und ging anschließend auf zwei vom Gemeinderat priorisierten Projekte „Gestaltung Dorfplatz und Außengelände Schulstr. 1 sowie Parkplatzgestaltung an der Einfahrt B 42 ein.

Zur Gestaltung des Dorfmittelpunktes lagen schon einige konkrete Vorschläge vor, die auch die zu erwartenden Auswirkungen des geplanten Kirschwanderweges berücksichtigten. Schön auch zu sehen wie sich gerade bei diesem Thema die Bürgerinnen und Bürger mit eigenen Ideen einbrachten. Als nächsten Schritt erwarten wir nun eine Zusammenstellung der Wünsche und Anregungen und ein dann folgender öffentlicher Workshop.

Das Projekt II „Parkplatz“ soll gemäß dem Sachstand des Flurbereinigungsverfahrens in 2017 angegangen werden.


Nach diesem wichtigen Tagesordnungspunkt ging der Ortsbürgermeister noch kurz auf die Themen Breitbandversorgung, Flurbereinigung und Dorfladen ein.
Berthold Dorweiler, Ortsbürgermeister


Einwohnerversammlung 2014

Naturschutz in Filsen wird großgeschrieben

aus: Rhein-Lahn-Zeitung vom 07.04.2014, von Redakteurin Karin Kring


Filsen - Bei einer Einwohnerversammlung informierte Ortsbürgermeister Berthold Dorweiler über die neuesten Entwicklungen in Filsen: So habe sich die Haushaltssituation verbessert. Ziel sei, den Dorfladen wieder zu eröffnen. Auch der Umweltschutz werde großgeschrieben.

Es gab für Ortsbürgermeister Berthold Dorweiler eine Menge zu berichten aus der Gemeinde Filsen, denn die letzte Einwohnerversammlung liegt schon mehr als ein Jahr zurück. Darunter vieles, bei dem die Bürger ohnehin stets aktiv mitwirken. Eine besonders gute Nachricht vom Ortschef: Die Finanzsituation hat sich stark verbessert. Eine Neuaufnahme von Krediten war in diesem Jahr nicht notwendig. Filsen hat sich am Kreisentwicklungskonzept beteiligt und ist zurzeit dabei, sein Rheinufer neu und einladend zu gestalten. Als eines der Ziele für das Jahr 2014 nannte Dorweiler die Wiedereröffnung des Dorfladens, der seit einigen Monaten leersteht. Ein neuer Pächter wird gesucht, denn die Gemeinde will die Nahversorgung der Bürger sichern.

Naturschutzbeauftragter Dietmar Runkel berichtete über Naturschutzmaß-nahmen des Heimatvereins. Schon in wenigen Tagen werden Ziegen wieder auf dem Rheinhang Einzug halten und den ganzen Sommer über dort weiden. "Der Verbuschung auf den immer größer werdenden Brachflächen kann so entgegengewirkt werden", erklärte Runkel. Die weißen Ziegen, die inzwischen zum 14. Mal nach Filsen kommen, stellen ein Aushängeschild in der Natur- und Landschaftspflege Filsen dar. "Ich bin zuversichtlich, dass uns dieses Projekt noch lange Zeit begleiten wird", sagte Runkel.

Von 2009 bis 2014 sind insgesamt rund 10 000 Euro an Zuschüssen vom Naturpark Nassau an die Gemeinde Filsen geflossen. Damit wurden unter anderem der Bau von Trockenmauern, die Pflege der Streuobstwiesen, Freischeidearbeiten am Naturlehrpfad - ganz aktuell der Freischnitt unterhalb der Waldkapelle -, der Schnitt alter Obstbäume sowie Schnittkurse für Interessierte, die Pflege der Flächen entlang der B 42 sowie des Rüdiger-Nehberg-Ufers und der Liegewiese finanziert. Als weitere Maßnahme nannte Runkel die Aufforstung am Trennelweg und am Oberen Fuhrweg, wo Kastanien, Wildapfel, Birne und Elsbere gepflanzt wurden, die sich gut entwickeln. Um die "Buga-Bäume" - Kirschbäume aus dem Themengarten der Bundesgartenschau Koblenz, die anschließend in Filsen gepflanzt wurden, kümmern sich mit viel Hingabe die Brüder Geeb. "Die Bäume werden für den vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum geplanten Kirchlehrpfad ihren endgültigen Standort im Bereich Haidenpfad finden", kündigte Runkel an.


Das neue Tourismuskonzept in der Verbandsgemeinde Loreley, die Neuorganisation der Freiwilligen Feuerwehren und die Breitbandversorgung, die kreisweit verwirklicht werden soll, waren Themen, über die VG-Bürgermeister Werner Groß die Filsener Bürger abschließen informierte.


Einwohnerversammlung 2012

Filsen zieht positive Bilanz

Rückblick Trotz Haushaltsloch viele Projekteangestoßen

aus Rhein-Lahn-Zeitung vom 26. November 2012

Filsen. Bei der jüngsten Einwohnerversammlung blickte Ortsbürgermeister Berthold Dorweiler zufrieden auf die Aktionen des laufenden Jahres zurück. Drei Großprojekte wurden angestoßen: Die Sanierung der historischen Wachport ist bis auf wenige Kleinigkeiten abgeschlossen. Das Projekt „Sonne für Filsen“ ist auf den Weg gebracht. Die Gemeinde will dabei mittels Solaranlagen als Einnahmequelle die „katastrophale Haushaltslage“ aufbessern, wie Dorweiler erklärte. Bereits 17 unterzeichnete Verträge liegen der Ortsgemeinde vor. „Wir brauchen 20 Haushalte, die sich bereit erklären, eine Solaranlage auf ihrem Dach zu installieren, um wirtschaftlich arbeiten zu können“, ergänzte Dorweiler.

Das dritte Projekt ist die Sanierung und der Umbau der alten Schule. Auch dort sind die Arbeiten gut vorangekommen. „In den nächsten Wochen muss der Bau winterfest gemacht werden“, sagte der Beigeordnete Roland Koch. Neben den baulichen Maßnahmen zeichnete sich das Jahr 2012 bisher durch viel Engagement der Filsener aus. Nicht nur beim Bau der Sporthalle in Osterspai halfen viele Ehrenamtliche tatkräftig mit, auch politisch zeigte die Ortsgemeinschaft großes Engagement:

Die 660 Einwohner zählende Gemeinde erreichte bei den Wahlen zum neuen Verbandsgemeinderat und der Abstimmung über den neuen Verbandsbürgermeister unter allen 22 Kommunen der neuen VG mit 66,99 Prozent die höchste Wahlbeteiligung. Auch bei den jungen Filsenern wird Engagement groß geschrieben: Der bereits dritte Jugendrat veranstaltete im Juni mit großem Erfolg ein Aktionswochenende zum Thema Ruanda. Und auch auf Landesebene wurde das Engagement der Filsener von Umweltministerin Ulrike Höfken gelobt. Die Ministerin nahm am Treffen der Stiftung Natur und Umwelt in Filsen teil.

Weniger erfreulich in der Bilanz ist die wirtschaftliche Situation der Ortsgemeinde. „Wir haben kaum Einnahmen aus der Gewerbesteuer“, sagte Dorweiler. Im Finanzhaushalt der Ortsgemeinde schlagen die Investitionskredite mit 21 143,55 Euro zu Buche. Das bedeutet eine Pro-Kopf-Verschuldung von 32,03 Euro. Im Vergleich mit dem Land zeigte sich Dorweiler jedoch optimistisch: „Der Landesdurchschnitt liegt bei 336 Euro“, und ergänzte lachend: „Sie können ihre Schulden also heute Abend hier direkt bezahlen.“

In Zukunft hofft Dorweiler, die Einnahmen der Ortsgemeinde durch das Projekt „Sonne für Filsen“ verbessern zu können.

 


Einwohnerversammlung 2011


Einwohnerversammlung der Ortsgemeinde Filsen am 27.10.11

aus: VG-Blatt Ausgabe 44/ 2011 vom 08.11.2011

27 Anwesende zählte Ortsbürgermeister Berthold Dorweiler während der Ein- wohnerversammlung 2011 im Hotel Altes Tor und begrüßte die Besucher pünktlich um 19.00 Uhr.

Nach einem Kurzbericht des Jugendrates, den Beigeordneter Roland Koch wegen Verhinderung der Jugendratsvorsitzenden Lara Platt verlas, unterstrich der Ortsbürgermeister einmal mehr den Wert einer aktiven Jugendarbeit im Ort. Lara Platt, Lisa Eichmann, Svenja Zielinski, Janine Neckenich und Dennis Stumm haben hervorragende Arbeit geleistet und scheiden zum Jahresende aus. Die dritte Neuwahl eines Jugendrates in Filsen wird in der letzten Jahreswoche erfolgen.

Es folgte ein Bericht des Naturschutzbeauftragten Dietmar Runkel, der die intensiven Bemühungen der Ortsgemeinde und des Heimatvereins im letzte Jahr erläuterte und insbesondere die Ziegenbeweidung und die Auswirkungen der BUGA sowie die Aufforstung hervorhob. Den Umwelttag kündigte er für den 12.11.11 an.

Auch hier dankte der Ortsbürgermeister für die hervorragende Arbeit des Naturschutzbeauftragten und der freiwilligen Helfer. Unser herrliche Natur bedarf intensiver Pflege, die unsere Gemeinde zu leisten bereit ist. Die Anerkennung der Entscheidungsträger führt zu einer entsprechenden Berück-sichtigung unserer Gemeinde und führt zu einer deutlichen Attraktivitäts-steigerung unserer schönen Heimatgemeinde.

Tagesordnungspunkt 4 beinhaltete den Bericht des Ortsbürgermeisters Berthold Dorweiler.
Danach ging Bürgermeister Werner Groß auf die Themen DSL-Versorgung Filsen, Sachstand Versickerungsgräben im Wässerland und Fusion der Verbandsgemeinden Braubach und Loreley ein.
Die Bürgerdiskussion beschränkte sich auf das Thema Breitbandversorgung. Hier gab der Ortsbürgermeister noch einmal Einblick in die konkreten Absichten und die aktuellen Bemühungen der Ortsgemeinde um eine Optimalversorgung der Filsener Bürger.

Frau Zenker nutzte die Gelegenheit um nochmals die Wahlen zum Pfarrgemeinderat ins Gedächtnis zu rufen und wünschte sich auch in Zukunft eine gute Zusammenarbeit mit der Zivilgemeinde. Diese sagte der Ortsbürgermeister gerne zu und rief zu einer guten Wahlbeteiligung auf.
Nach exakt 90 Minuten endete die Einwohnerversammlung mit einem Dank des Ortsbürgermeisters an die Rats- und Ausschussmitglieder, die freiwilligen Helfer, die Verantwortlichen der Feuerwehr, aller Ortsvereine, der Kirchengremien und aller sonstigen Gruppierungen mit der Bitte auch in Zukunft die gute Zusammenarbeit fortzusetzen.
„Gemeinsam werden wir die vielen kleinen und auch die großen Aufgaben erfolgreich meistern“, lautete das optimistische Schlusswort des Ortsbürgermeisters in einer finanziell katastrophalen Gesamtsituation.

Berthold Dorweiler, Ortsbürgermeister


Einwohnerversammlung am 23.09.2010

Einwohnerversammlung der Ortsgemeinde Filsen am 23.09.2010

Jahresbericht von Ortsbürgermeister Berthold Dorweiler

Seit der letzten Einwohnerversammlung am 10.09.2009 traf sich der Orts- gemeinderat Filsen zu 9 Sitzungen. Hierbei kam es zu 61 Beschlüssen. Davon erfolgten 58 einstimmig. Bei drei Beschlüssen kam es zu je 3 Enthaltungen.

Der Planungs- und Bauausschuss tagte 8 mal. Eine gemeinsame Sitzung fand am 27.01.10 zum Thema Solarpark statt. Ortstermine fanden in den Rheinanlagen, am Bolzplatz und an den verschiedenen Baustellen statt . Ferner nahm ich an 66.Terminen in Filsen mit unterschiedlichen Behörden, Politikern und sonstigen Gesprächspartnern teil. 44 Einladungen zu auswärtigen Terminen, 4. Bürgermeister dienstbesprechungen, 1 Bürgermeisterdienstver-sammlung, 3 Treffen des Arbeitskreises Kommunalreform, 6 Verbandsge-meinderatssitzungen, 3 Sitzungen des KIGA-Zweckverbandes und eine Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses ergänzten den Terminkalender.

Besondere Besucher in Filsen waren MP Kurt Beck, sowie mehrfach Innenstaats- sekretär Roger Lewentz und Landrat Günter Kern. In Filsen fanden ein Informationsabend zur Landespolitik mit Staatssekretär Lewentz und eine Informationsveranstaltung zur BUGA 2011 in Koblenz statt.

Auch in 2010 wurden wieder freiwillige Arbeitseinsätze Unter den Brücken, ein Umwelttag und mehrere AE in den Rheinanlagen und an der Grillhütte durchgeführt. Filsen nahm am Wettbewerb Kinder- und jugendfreundliche Dorferneuerung und am Wettbewerb Ehrenamtspreis teil. Zu letzterem werden wir noch in diesem Jahr einen schönen Erfolg feiern dürfen.

Im TV Mittelrhein/WWTV war letzte Woche ein Kurzbericht über die Netten Nachbarn und den Dorfladen zu sehen. Unsere Homepage ist dank Freiwilliger kostenneutral neu erstellt worden und zeigt sich aktuell und sehr informativ. Filsen konnte durch Spenden eine Schaukelanlage für den Kinderspielplatz an der Schulstraße und zwei Tore für den Bolzplatz anschaffen.

Auch bei den Großprojekten geht es jetzt voran. Die Obere Großgasse konnte mit Zuschüssen aus dem Investitionsprogramm neu gestaltet werden. Die Sanierung der Wachport läuft an. Hier erhalten wir die Höchstförderung von 90% aus dem Konjunkturprogramm II, die Sanierung und Neugestaltung des Gebäudes in der Schulstr. 1 wird ebenfalls mit einer Höchstförderung von 65% aus der Dorferneuerung angegangen. Die Sanierung Bolzplatz wird im Haushalt 2011 vorgesehen , da das Bolzplatzprogramm des Landes weiter verlängert wird. Die Genehmigung Dorferneuerungsmaßnahme Neugestaltung Rheinan- lagen hängt vom Landesbudget 2011 ab und wird evtl. verschoben werden müssen.

Eine grundsätzliche Zustimmung liegt vor und Maßnahmen zur Rheinufer-gestaltung werden auch nach der BUGA weiterhin gefördert werden. Alles Erfolge guter und kontinuierlicher Arbeit auf die wir stolz aber für die wir auch dankbar sein dürfen.
Unabhängig von der geplanten Neugestaltung haben wir durch freiwillige Arbeitseinsätze die Rheinanlagen in einen anschaulichen Gesamtzustand versetzt und durch eine Spende alle Bänke neu gestalten können. Mit Mitteln der Sonderrücklage wurde der Fuhrweg bis zur Grillhütte saniert. Insgesamt konnte sich die Ortsgemeinde Filsen in 2010 über Zuschusszusagen in Höhe von 935.052 € freuen. Hier sind die Projekte Flurbereinigung, Rheinanlagen und Bolzplatz sowie private Zuschüsse aus der Dorferneuerung nicht berücksichtigt. Gestern kam eine weitere Zuschusszusage der Landesdenkmalpflege über 25.000 € hinzu. Diese Zahlen zeigen u.a. auch die Wertschätzung unserer Arbeit.

Problematisch bis hoffnungslos sind dagegen alle Bemühungen unseren Haushalt auf der Einnahmeseite zu verbessern. Bisher jedenfalls sind wir hier nicht über Ansätze hinausgekommen. Trotzdem , oder gerade deswegen werden Planungs- und Bauausschuss, und Gemeinderat auch weiterhin an der Zukunftsfähigkeit unserer Gemeinde arbeiten.


Arbeiten werden wir auch an dem Problem der Kostenbeteiligung an den Sportstätten in Osterspai. Die 1988 geschlossene Zweckvereinbarung haben wir vorsorglich gekündigt und gehen mit klaren Vorstellungen auch im Hinblick
auf unsere Sparzwänge und die unbekannten Sanierungskosten für die Halle notwendige Verhandlungen in Kürze an.
Die Prüfung der Haushalts- und Wirtschaftsführung der OG Filsen durch das Rechnungs- und Gemeindeprüfungsamt ist inzwischen abgeschlossen. Mit viel Ärger waren die Arbeiten der DBAG und die Arbeiten in der Oberen Großgasse und Taunusstr. verbunden. Aber auch hier waren wir seitens der Kommune stets präsent und haben die Interessen der Bürger und Anlieger so gut es ging vertreten.
Bei allen Ungereimtheiten ist eine Aufwertung am Haltepunkt und im alten Ortskern festzustellen. Die Geduld der Betroffenen wurde stark strapaziert und es wird auch bei der Sanierung der Wachport zu gelegentlichen Einschränkungen kommen. Letztlich wird aber der abschließende Erfolg uns alle entschädigen.

Als nächste Veranstaltungen darf ich auf den Obsterlebnistag des Heimatvereins am kommenden Sonntag und auf eine Aktion gegen Bahnlärm in Filsen durch das Bürgernetzwerk Pro Rheintal am 07.10.2010 hinweisen.

Berthold Dorweiler, Ortsbürgermeister


 
Einwohnerversammlung am 19.10.2009

  • Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Braubach
    vom 18.09.2009, Ausgabe 38/09


Ortsbürgermeister Berthold Dorweiler konnte 34 (!)Teilnehmer zur Einwohnerversammlung 2009 begrüßen.
Sein besonderer Gruß galt den Ratsmitgliedern, den neuen Beigeordneten Othmar Schneider und Roland Koch, der Vorsitzenden des Jugendrates Lara Platt und Ihren Stellvertreterinnen Lisa Eichmann und Janine Neckenich sowie der Jugendpflegerin Alexandra Weber.

Lara Platt und Janine Neckenich gaben einen Kurzbericht zu den Aktivitäten des Jugendrates im vergangenen Jahr. Dabei gingen sie insbesondere auf die Jugendsammelwoche, die Teilnahme am Kirschenerlebnistag und das Aktionswochenende für Kinder und Jugendliche an der Grillhütte ein.
Berthold Dorweiler dankte für den Bericht und die gute Arbeit des Jugendrates, der für Filsen eine wichtige Rolle spielt. Hier übernehmen junge Leute Verantwortung für unseren Nachwuchs, leisten wertvolle Aufbauarbeit für unsere Dorfgemeinschaft und haben auch noch Spaß dabei. Auch die Teilnahme an Aktivitäten im Wettbewerb Unser Dorf hat Zukunft und Veranstaltungen der Ortsgemeinde bewertete der Ortsbürgermeister äußerst positiv.

Es folgte ein Kurzbericht der Jugendpflegerin Alexandra Weber. Sie erläuterte die Zukunftspläne der Jugendpflege und ging auf beabsichtigte Aktivitäten in Filsen ein. Hier soll in den nächsten Wochen ein Treffen mit dem Jugendrat und den Vertretern der OG stattfinden. Berthold Dorweiler dankte Frau Weber für Ihr Engagement und sprach sich für eine intensive Zusammenarbeit und Koordination der Aktivitäten aus. Er nutzte die Gelegenheit im Namen der Gemeinde Filsen Frau Weber zur Hochzeit zu gratulieren und überreichte einen Blumenstrauß mit den besten Wünschen für eine glückliche Zukunft.

Es folgte mit TOP 3 der Bericht des Ortsbürgermeisters:
Seit der letzten Einwohnerversammlung am 16.10.08 traf sich der Ortsgemeinderat Filsen bis zur Kommunalwahl am 07.06.09 zu 6 Ratssitzungen.
Die Ratssitzung am 21.11.08 war verbunden mit einem Waldbegang mit Revierförster Nett und Jagdpächter Gröning.

In den 6 Sitzungen kam es zu 25 Beschlüssen. Davon erfolgten 24.Beschlüsse einstimmig und 1 Beschluss mit einer Enthaltung. Neben den Ratssitzungen fanden 1 Gespräch mit dem GStB in Mainz und 2 Gespräche in Filsen statt.
Ferner nahm ich an insgesamt 29 Ortsterminen in Filsen mit unterschiedlichen Behörden und Aufgabenstellungen teil. 15 Einladungen zu auswärtigen Terminen wurden wahrgenommen. 4 Bürgermeisterdienstbesprechungen in Braubach und eine Bürgermeisterdienstversammlung in Bad Ems, zwei Sitzungen des Jagdvorstandes und 7 Verbandsgemeinderatssitzungen ergänzten den Terminkalender. Die Jahresabschlussveranstaltung des Verbandsgemeinderates fand am 09.12.08 in Filsen satt.

Die Ortsgemeinde führte einen Umwelttag und mit der Kirchengemeinde 2 Friedhofseinsätze durch. Besonderen Besuch erfuhren wir am 28.11.08 mit der Präsidentin der SGD Nord Frau Barzen und am 12.02.09 mit Innenminister Bruch. Am 30.12.08 fand der Seniorenwandertag des Kreises mit Staatssekretär Lewentz in Filsen statt.
Der am 07.06.09 neu gewählte Gemeinderat konstituierte sich am 26.08.09 und nahm am 02.09.09 mit seiner ersten ordentlichen Sitzung seine Arbeit auf.
Der neu installierte Planungs- und Bauausschuss soll die Zukunftssicherung unserer Gemeinde planen und Möglichkeiten zur Haushaltskonsolidierung erarbeiten. Hierbei wird die Unterstützung des GStB auch zukünftig gerne in Anspruch genommen. Die Mitarbeit der Bürgerinnen du Bürger ist ausdrücklich gewünscht. Die Ortsgemeinde Filsen freut sich über die Gründung eines Heimatvereines, der u.a. die Naturschutzmaßnahmen im Ort organisieren wird. Der Naturschutzbeauftragte arbeitet zukünftig ebenfalls in diesem Verein.

Die Dorferneuerungsmaßnahme Schulstr.1 und die Sanierung der Wachport stehen in der Prioritätenliste unseres Dorfes obenan. Der Ausbau der Oberen Großgasse wird in 2010 erfolgen. Diese Maßnahme wurde in der Bürgermeisterdienstbesprechung am 24.08.09 in der Prioritätenliste des I-Stock 2010 an erste Stelle gesetzt. Für eine evtl. Neugestaltung der Rheinanlagen müssen noch die wirtschaftlichen Bedingungen geregelt werden. Hier soll nach Absagen zum Konjunkturprogramm ein Antrag an die Leader Kerngruppe gestellt werden.

Die OG Filsen organisierte mit dem DLZLR einen Kirschenerlebnistag, der großen Zuspruch fand und erfolgreich durchgeführt werden konnte. Im Flurbereinigungsverfahren wurde ein Vorstand gewählt, der die weiteren Entwicklungen mit dem DLZLR planen wird.

Am 01.10.09 feiern wir im Pfarrheim unseren Sieg im Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft". Ein weiterer schöner Erfolg für unsere Dorfgemeinschaft.
Private Dorferneuerungsmaßnahmen brachten unseren Bürgern bisher Zuschüsse in Höhe von 85.263 EUR. Die Ortsgemeinde wird in Kürze nach der erfolgreichen Maßnahme Schunk`sches Eck" und der Beteiligung am Pfarrheimneubau mit der Renovierung und dem Ausbau des Gebäudes Schulstraße 1 beginnen. Hier ist die Höchstförderung von 65% Landeszuschuss bereits zugesagt. Die Ortsgemeinde erhielt bisher Zuschüsse in Höhe von 129.100 EUR aus der Dorferneuerung. Die Kosten für das in 2004 in Auftrag gegebene Konzept in Höhe von 6.800 EUR haben sich also vielfach ausgezahlt.

Die Wahlen am 07.06.09 erfolgten in Filsen mit einer sehr guten Wahlbeteiligung. In der Kommune arbeiten nun 5 neue Ratsmitglieder mit.
Zu neuen Ortsbeigeordneten wurden Othmar Schneider und Roland Koch gewählt. Ich danke an dieser Stelle allen Wählerinnen und Wählern für den Gang zur Urne und natürlich auch für meine Wiederwahl und dem tollen Ergebnis.

Zum Ende meines kurzen Überblicks einige aktuelle Zahlen zu den Finanzen der OG Ergebnishaushalt:
Erträge 511.951 €,
Aufwendungen 591046 €,
Jahresfehlbetrag 79095 €

Finanzhaushalt:
Ein- und Auszahlungen 759361 €

Eigenkapital per 31.12.2008 730726,59 €

Schuldenstand per 31.12.2008 (nach vorläufigem Ergebnis)

Investitionskredite 155758,68 EUR,
Liquiditätskredite 303160,00 EUR

Wesentliche Einnahmen in 2009:
Gemeindeanteil Einkommenssteuer 191000 EUR, Grundsteuer 59450 EUR,
Gewerbesteuer 14600 EUR und Schlüsselzuweisungen vom land 143050 EUR

Wesentliche Ausgaben in 2009:
VG Umlage 174630 EUR, Kreisumlage 163200 EUR, Zinsaufwand 19110 EUR,
Umlage Kindergartenzweckverband 30310 EUR und Kostenanteil Kath. Kindergarten Osterspai 13179 EUR

Abschließend danke ich allen Ratsmitgliedern, den bisherigen Beigeordneten, den freiwilligen Helfern den Vorständen der Ortsvereine , den kirchlichen Gremien und den Mitarbeitern der Verwaltung für die gute Unterstützung und hoffe auch weiterhin auf gute und erfolgreiche Zusammenarbeit zum Wohle unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Naturschutzbeauftragter Dietmar Runkel gab nach dem Bericht des Ortsbürgermeisters einen Überblick über die Aktivitäten der Ortsgemeinde und des Heimatvereins im Naturschutz:

Änderung in der Struktur
Seit Anfang 2009 ist der Bereich Naturschutz dem neu gegründeten Heimatverein Filsen e. V. angegliedert. Dies hat zum Vorteil, dass Zuschussmittel des NP und Zuwendungen anderer nicht mehr wie bisher der Ortsgemeinde, sondern dem Verein zur eigenen Verwendung zugeteilt werden. Somit entfällt die Verpflichtung, das Geld innerhalb eines Haushaltsjahres unter Vorlage von Verwendungsnachweisen zu verausgaben. Der Verein hat nunmehr die Möglichkeit Rücklagen zu schaffen, um somit ggfls. auch größere Investitionen tätigen zu können.

Rückblick 2009
In diesem Jahr fand leider kein Kurs "Trockenmauerbau" statt. Auch andere Gemeinden im NP Nassau haben Begehrlichkeiten und wollen bei der Kursverteilung berücksichtigt werden. Seitens des NP wurde aber bereits signalisiert, dass im Jan. 2010 der Kurs wieder in Filsen stattfindet.
Umwelttag am 21. März. Der Umwelttag am 21. März 2009 war wie immer von der Beteiligung her sehr zufrieden stellend. Besonders erfreulich war die große Helferzahl junger und jüngster Gemeindemitglieder.

Neben der Beseitigung des in die Jahre gekommenen Baumstammes von der Rheinüberquerung mit Rüdiger Nehberg, wurden die Entwässerungsmulden im Neubaugebiet, Gemarkungswege und das Gelände um die Grillhütte von Abfall befreit.
Zum Thema Baumstamm: gemeinsam mit dem Forstamt Lahnstein sind Planungen im Gang, einen neuen - jedoch kleineren - "Erinnerungsstamm" am Rheinufer zu postieren.
Eine aktuelle Info zu Rüdiger Nehberg: er hat am 25. Aug. seine langjährige Lebensgefährtin Annette Weber geheiratet.

Ziegenbeweidung
Auch hier ist eine Änderung in der Organisation zu verzeichnen. Paul Linscheid aus Hömberg hat die Herde an Herrn Peter Burbach verkauft. Dieser führt in altbewährter Weise die Beweidung durch - mit der Neuerung - die Herde wird im Herbst ein zweites mal in Filsen auftauchen. Damit wurde einer von uns bei den Vorbesprechungen immer wieder vorgetragenen Bitte nach einer Herbstbeweidung entsprochen.

Kompensationsmaßnahmen der DB
Sicherlich haben Sie schon die Beobachtung gemacht, dass die DB im Frühjahr von der Fähre aufwärts Richtung Kamp großflächige Entbuschungsmaßnahmen im Hang durchgeführt hat. Dies ist Teil einer Natur-Ausgleichsauflage der SGD Koblenz im Rahmen der Errichtung von Sicherungszäunen entlang der Bahnstrecke.
Für den Bereich unserer Gemarkung bedeutet dies, dass die DB große Flächen im Filsener Hang angekauft hat. Hierzu zählt auch das Gelände "Throl" wo uns eine Parzelle von der Familie Schnitzius kostenlos überlassen wurde. Nun stellt sich die Frage, was hat die Bahn langfristig mit der Gesamtfläche von 2 ha vor. Seitens der SGD Koblenz wird hierzu ein Nutzungskonzept vorgegeben. Ich denke, dass wir hierzu bis Ende des Jahres nähere Informationen von den zuständigen Dienststellen erhalten. Danach wird dann auch über die weitere Nutzung des "Throl" zu reden sein.

Ausgleichsfläche der Straßenverwaltung
Auch hier hat sich auf Anstoß der Gemeinde und des Heimatvereins eine positive ntwicklung eingestellt. Die vom LBM vor Jahren erworbenen Flächen "Im Sand" werden nunmehr auch gepflegt. In Absprache mit dieser Dienststelle wurden inzwischen 10 neue Obstbäume gepflanzt; die Kosten trägt der Landesbetrieb. Ab dem nächsten Jahr wird der Heimatverein die Pflege inklusive des Obstbaumbestandes übernehmen. Hierfür erhält er vom LBM eine noch zu verhandelnde Aufwandsentschädigung.

Streuobstwiese an der Grillhütte
Eine maschinelle Bearbeitung mit dem Mulcher war aufgrund der Schwarzwildschäden nicht möglich. Die Maht wurde per Hand mit Freischneider durchgeführt. Die Apfelbäume haben einen guten, die Zwetschgen einen unbefriedigenden Ertrag gebracht. Einige Bäume vergreisen - über Ersatzpflanzung sollte nachgedacht werden.

Weitere Vorhaben
Neben der nachhaltigen Pflege der bekannten Flächen ist die Wieder-Begehbarmachung des Viehbett-Weges noch in diesem Jahr vorgesehen.
Abschließend, wie jedes Jahr die Bitte, vom Zuschussangebot des NP Nassau Gebrauch zu machen, und Hochstammobstbäume zu pflanzen. Sie werden mit 80% der anfallenden Kosten gefördert.
Zuschussbetrag f. 2008 = 3.200,00 EUR
Zuschussbewilligung 2009 = 3.720,00 EUR

Dietmar Runkel, Naturschutzbeauftragter

Es folgte eine kurze Diskussionsrunde mit den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern. Hier wurden die Themen Ziegenbeweidung, Wildschweinplage und Versickerungsgräben angesprochen. Zum Thema Versickerungsgräben wird die Ortsgemeinde den Hinweisen und Beschwerden mit den Verbandsgemeindewerken nachgehen.