Lage der Grillhütte in der Filsener Gemarkung

. . . mich kann man mieten

 

Ansprechpartnerin

  • Lorena REITZ
    Brückenweg 23
    56341 Filsen

Ereichbarkeit

  • 06773 - 959 8621

oder

  • 0163 - 8692107

 

Unkostenbeitrag/ Kaution

  • Filsener Vereine / Filsener Privatpersonen
    pro Abend / Tag 50,- €
    (bei Veranstaltungen Filsener Vereine ohne Gewinnabsicht
    z.B. Mitgliederversammlungen, Vorstandsitzungen
    o.ä. entfällt die Miete)
  • auswärtige Nutzer
    pro Tag/ Abend 60,- €
  • Kaution für alle pauschal 50,- €
  • Ausstattung
    massive Bauweise
    Raum für ca 25 Personen
    Küchenzeile mit E-Herd und Kühlschrank
    fließendem Wasser
    Damen- und Herrentoiletten

Filsener Grillhütte „Am Hexengraben“

Bau der Grillhütte zeugt von funktionierender Dorfgemeinschaft

Errichtung ohne einen Pfennig aus der Gemeindekasse


Fotos: B. Dorweiler, P. Schmitz, A. Neckenich

Dass die Filsener seit Oktober 2003 über eine erstklassig ausgestattete Grillhütte verfügen, verdanken sie in erste Linie der Beharrlichkeit von Ratsmitglied Othmar Schneider und dem Mut und der Zuversicht von Ortsbürgermeister Berthold Dorweiler. Allerdings, welchen Wert haben noch so guten Ideen, wenn ihre Verwirklichung an der grundsätzlichen Frage der Finanzierbarkeit zu scheitern droht?
Seit Jahren schon hatte Othmar Schneider den Bau einer Grillhütte in Filsen gedanklich realisiert, die Lage in der Gemarkung war ihm schon klar und auch die Pläne waren schon konkret gereift. Seine Bemühungen scheiterten jedoch immer wieder an der so arg gebeutelten Filsener Haushaltskasse. Zuversichtlich, das Vorhaben auch trotz der angespannten Haushaltslage realisieren zu können, hatte der damalige Gemeinderat im Januar 2001 den Antrag zum Bau einer Grillhütte in der Filsener Gemarkung einstimmig beschlossen.

Im Januar 2002 wurden die konkreten Planungen aufgenommen und exakt ein Jahr später erfolgte in der Gemarkung oberhalb des Dorfes der erste Arbeitseinsatz. Spendenaufrufe des Ortsbürgermeisters an die Ortsvereine, Gewerbetreibende und die Privathaushalte brachten erstaunliche Resultate. Nicht nur finanzielle Mittel, auch zweckdienliche Sachspenden gingen in mehr als erfreulicher Höhe ein. Freiwillige Helfer gab es stets genug. Schnell waren die Fundamente und die Bodenplatte gegossen und die Außenmauern hochgezogen. In der Werkhalle von Othmar Schneider liefen an den Samstagen die Hobelmaschinen und Kreissägen, hier wurde in Eigenregie das Dach gezimmert und an einen herrlichen Frühlingstag konnte der Dachstuhl aufgeschlagen werden.

Die Arbeiten nahmen rasch ihren Fortgang und bereits am 3. Oktober 2003, dem Tag der Deutschen Einheit, konnte die Einweihung erfolgen. Bis dahin waren von über 50 freiwilligen Helferinnen und Helfern mehr als 1000 unentgeltliche Arbeitsstunden geleistet worden, an Spenden konnte Bürgermeister Berthold Dorweiler mehr als 10.000  € vereinnahmen.

So stand dieser Tag auch ganz im Zeichen des Dank-Sagens.

Berthold Dorweiler war voll des Lobes auf die so tatkräftige und spendenfreudige Dorfgemeinschaft und auch „Bauleiter“ Othmar Schneider machte in seiner Ansprache deutlich, dass die Erwartungen bezüglich der Realisierung des Projektes bei weitem übertroffen wurden. Und auch das war den Filsenern wichtig, die Einsegnung des neu errichteten Gebäudes durch die Pfarrer Stephan Neis und Michael Riedl. Anschließend wurde in großer Runde ausgiebig gefeiert.
Die Arbeiten an der Grillhütte und auch die Spendenbereitschaft der Filsener Bürgerinnen und Bürger, der Vereine und auch der Kirchengemeinde nahmen weiter einen erfreulichen Fortgang. Zwischenzeitlich ist unsere Grillhütte an das Wasser- und Stromnetz angeschlossen, wurde ein Kaminofen eingebaut, verfügt das Gebäude über eine moderne Küchenzeile mit großen Kühlschränken und sind sowohl Damen- als Herrentoilette in einer Weise ausgebaut, um die uns so mancher Gastronomiebetrieb beneiden kann.
Natürlich sind wir noch nicht fertig.


Allen Helferinnen und Helfern, allen, die mit Geld- oder Sachspenden zum Bau unserer Grillhütte beigetragen haben und ganz besonders auch unserem Ortsbürgermeister Berthold Dorweiler und unserem Ideengeber und „Bauleiter“, Othmar Schneider, ein herzliches Dankeschön.

Filsen, im November 2005
Alfred Neckenich